Review: Kandolhu Maldives

Last but not least heute stelle ich euch unser drittes und vorerst letztes Resort auf den Malediven vor. Es ist tatsächlich super spannend mitzubekommen wie unterschiedlich die Resorts alle sind – ein Paradies sind sie aber natürlich alle!

Ein super cooles Highlight durften wir direkt auf dem Weg zur Insel erleben. Denn da Kandolhu ziemlich weit weg von der Hauptinsel Malé liegt, ist diese Insel am besten mit den bekannten Wasserflugzeugen zu erreichen. Yeahhii! Wir haben uns mega darauf gefreut die traumhafte Landschaft auch einmal von oben betrachten zu dürfen und die ganzen, kleinen Inseln sahen aus der Luft einfach nur unwirklich aus. Es ist tatsächlich genau so, wie man es in Filmen oder auf typischen Maledivenbildern sieht. Anschließend ging es dann nochmal für 10 Minuten weiter zu unserer Insel – Kandolhu ist wahnsinnig klein, daher landen die Wasserflugzeuge bei einer Nachbarinsel.

Wir wurden zur Begrüßung wieder herzlichst in Empfang genommen und haben einen meeeega leckeren Drink bekommen – irgendwas mit Mango und Kokosnuss super lecker ich sags euch! Benny fand ihn so gut, dass er den halben Drink direkt auf dem Steg vergossen hat…:D Tja, ich habe nicht geteilt – selbst Schuld, wenn man nicht laufen kann 😛 😛

Das Kandolhu war das einzige Resort, bei dem wir nicht wussten in welcher Unterkunft wir schlafen werden. Insgeheim haben wir es natürlich gehofft, aber haben uns trotzdem nicht getraut es laut auszusprechen.. Oh yeeess! Die Rede ist von einem Water-Bungalow!! Ahhh Kreischanfall!! Völlig selbstverständlich wurde uns die Villa gezeigt und nachdem wir dann alleine waren kamen wir aus dem Grinsen und ungläubig gucken gar nicht mehr raus. Wahhhnsiinnn! Es ist einfach doch noch ein ganz anderes Feeling direkt auf dem Meer zu schlafen, als am Strand. Es hat definitiv beides seine Vorzüge, aber für uns Wasserratten war der Water-Bungalow einfach wie gemacht! Zack Tür auf, Treppen runter und rein in die Unterwasserwelt. 🙂

Ich muss sagen, dass Kandolhu von allen drei Resorts die spektakulärste Unterwasserwelt bietet – und das gar nicht weit draußen! Wir haben hier wirklich so gut wie alles gesehen! Jede Menge Riffhaie, dutzende Schildkröten in sämtlichen Größen, Oktopusse und Fische in Farben, die wir zuvor noch nie so gesehen haben! Es war einfach nur atemberaubend schön, fantastisch und gar nicht in Worten zu beschreiben wie man sich hier Unterwasser fühlt.

Wie schon erwähnt ist Kandolhu wirklich eine super kleine Insel mit gerade mal 30 Unterkünften! Lärm ist hier Fehlanzeige und das Resort ist voll und ganz auf Entspannung ausgelegt. Kinder und Attraktionen wie Jetski oder Funtube sucht man hier vergebens. Dafür hatten wir einen wundervollen Champagner-Sunset-Cruise, bei dem wir wirklich super gut abschalten und die restliche Zeit genießen konnten.

Auch hier haben wir natürlich 1 A gegessen und uns schon Sorgen gemacht, wie es wohl wird, wenn wir wieder in Deutschland sind.. 😀 Tatsächlich war Kandolhu das erste Resort, in dem wir uns gesonnt haben – Kaum zu glauben aber war! Wir waren von den Inseln so beeindruckt, dass wir uns nicht einfach nur hinlegen konnten. Das haben wir dann am vorletzten Tag alles nachgeholt und siehe da… Ich hatte den ersten Sonnenbrand meines Lebens! Autsch!! Mir tat wirklich alles weh.. Beine, Rücken, Gesicht, Arme.. ALLES! Zum Glück sind wir ja nur 16 Stunden am nächsten Tag unterwegs gewesen um zurück nach Deutschland zu fliegen.. Was kaum weh tat.. 😀 naja selbst schuld, wenn man sich statt mit Sonnencreme mit Bräunungsbeschleuniger eincremt! haha

Ich hätte mich wirklich niemals zu Träumen gewagt jemals auf die Malediven fliegen zu dürfen. Jetzt waren wir in 3 wundervollen 5-Sterne Resorts, haben uns ordentlich verwöhnen lassen, jede Sekunde genossen und habe hier wundervolle Erfahrungen machen dürfen – Verlobung inklusive! 😉

DSC_0127

DSC_0138

DSC_0124

DSC_0227

DSC_0169

DSC_0197

DSC_0177

DSC_0172

DSCN0999

DSCN1081

DSCN1086

DSC_0041

DSC_0009

DSC_0120

DSC_0110

DSC_0128

Advertisements

Ein Kommentar zu „Review: Kandolhu Maldives

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s